Sonntag, 21.08.2016

15 Angeln 2.0

Am Sonntag nahmen Vroni (Tobis Freundin), Tobi und ich uns vor, das gute Wetter erneut zum Angeln zu nutzen. Wir fuhren auf den See Naustajaure hinaus und hofften den ein oder anderen Barsch an die Angel zu bekommen. 

Nach einer halben Stunde zuppelte etwas an der Angel - ein HECHT. Genau diesen wollten wir eigentlich nicht, da Hechte ziemlich viel Terror im Boot machen, viele Gräten haben und sich sehr streuben. Wir nahmen den 82 cm langen Hecht trotzdem mit. Gleich im Anschluss hatte Vroni dann auch noch einen Barsch an der Angel. 

Ein wenig entmutigt, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts gefangen hatte, tauschten Vroni und ich die Angeln (samt Köder). Nach einer viertel Stunde hatte ich dann auch einen Fisch an der Angel: Einen HECHT. Auch dieser kämpfte ziemlich lange, obwohl er wesentlich kleiner als der erste war. 

Wieder an Land angekommen nahm Tobi die Fische aus. Auf dem Campingplatz gingen wir dann zum fast 90-jährigen Campinggast Karl, der Vroni und mir zeigte, wie man Hechte filetiert. Er empfahl uns die Hechtfilets ganz klein zu schneiden und daraus Hechtbouletten zu machen.

Ziemlich erschöpft konnten wir dann auch noch vor 20 Minuten einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten.

Was auch ziemlich cool ist, ist dass der Auroral Forecast ("Wetterbericht" für Polarlichter) für heute Nacht einen Index von 3 (die Skala geht bis 10) angesagt hat. Wenn ich Glück habe, kann ich vielleicht heute schon ein Polarlicht sehen und euch morgen wenigstens schon einmal ein kleines schwaches Lichtlein präsentieren. Drückt mir die Daumen! :) 

  82 cm  Sonnenuntergang grade vor 20 Minuten