Samstag, 03.09.2016

20 Ausflug nach Arjeplog auf den Galtispuoda

Da ich jetzt nun schon einige Berge hier in Schweden gesehen habe, sollte der Galtispouda in Arjeplog der krönende Abschluss sein. Schon von diversen Erzählungen habe ich gehört, dass auf dem Berggipfel viele Tränen geflossen waren und jeder der oben stand begeistert war.

Also fuhren Michael, Britta und ich nach Arjeplog. Auf der ca. 30 minütigen Autofahrt stoppten wir an der einen oder anderen schönen Aussichtsstelle um Fotos zu machen und wurden von einer Gruppe Rentiere, die mitten auf der Straße standen, aufgehalten.

Die Fahrt war wirklich schon vielversprechend und als ich den Berg von weitem sah, konnte ich den Ausblick bereits erahnen.

Oben angelangt wurden meine Erwartungen jedoch um ein Vielfaches übertroffen. Der Ausblick über die gewaltige Seenlandschaft des Hornavan, aus der auch der Skellefteâlv bis nach Slagnäs fließt, und die Berglandschaft machten einen sprachlos. In der Ferne konnte man sogar  Norwegens Berge erahnen. Der Galtispouda hat versprochen was über ihn erzählt wurde.

Im Anschluss fuhren wir dann noch nach Arjeplog hinein, da Britta unbedingt Preiselbeeren kaufen wollte. Dies haben wir dann auch gleich mit einer kleinen Einkaufstour verbunden.

Ich lief dann noch zu Arjeplogs roséfarbener Kirka (Kirche), die umringt von herbstlich ausschauenden Bäumen am Wasser stand, um ein paar schöne Fotos zu machen.

Langsam merkt man hier oben in Schweden den Herbst. Die Temperaturen sinken immer weiter nach unten, die Winde werden eisiger und die Bäume zeigen sich mittlerweile auch schon von ihrer schönsten Pracht. Trotzdem schafft es die Sonne immer noch einem gut einzuwärmen. Schön den Herbst hier miterleben zu können.

Norwegische Grenze Ausblick Richtung Arjeplog Kirka in Arjeplog Herbst <3 <3