Samstag, 06.08.2016

06 Arbeit in der ersten Woche

Die ersten beiden Tage wurde ich hauptsächlich in die Abläufe des Campingplatzes eingeführt. Mir wurde die Rezeption, die auch einen Souvenirshop beinhaltet, sowie der Ablauf der Begrüßung der Gäste mit ihren im voraus getätigten bzw. spontanen Buchungen erklärt. Zusätzlich sollte ich am Dienstag die Buchungen für den Monat Juli überprüfen und in eine Excel-Tabelle übertragen.

Das Unterstützen der Angestellten, die sich wochenweise bei der Arbeit abwechseln, gehört ebenfalls zu meinen täglichen Aufgaben. Am Dienstag lernte ich dann Regine kennen und half ihr bei der Instandhaltung der Bungalows.

Eine weiterer wichtiger Bestandteil meiner Aufgaben ist die Interaktion mit den Campinggästen, die hauptsächlich aus Schweden, den Niederlanden, Norwegen und Finnland anreisen. Ab und zu verirren sich auch schon mal deutsche bzw. österreichische Campinggäste hierher. Dies ist aber besonders zu dieser Jahreszeit eher seltener der Fall. Ich wurde von Tobias und Michael über die Ausflugsmöglichkeiten (Berge besteigen, Fischen gehen, historische Aussichtspunkte, Badeplätze und Rentiersammelpunkte) aufgeklärt und konnte auch schon einigen Gästen diese Tipps weitergeben.

Ebenfalls wurde ich in der ersten Woche in die Buchhaltung des Campingplatzes eingeführt. Tobias erklärte mir das schwedische Buchhaltungssytem BOQ. Ich sortierte die Rechnungen nach Buchungsdatum und wir buchten die Kreditkartenabrechnungen im System. Abschließend sortierten und legten wir die Quittungen für die Unterlagen ab.

Die erste Woche hat mir sehr großen Spaß gemacht! Ich bin froh, dass sich alle so lieb um mich kümmern und mir vertrauensvolle Einblicke ins Unternehmen Slagnäs Camping ermöglichen.

Nun freue ich mich aber auch auf die Ausflüge, die wir am Wochenende gemeinsam unternehmen werden.

  Mein Arbeitsplatz Der Souvenirshop